Hochbegabung bei Kindern

 

Glauben Sie auch, dass Ihr Kind sehr schlau ist? Jede Mutter und jeder Vater ist davon überzeugt, dass gerade ihr Kind sehr schlau ist.

Aber – glauben Sie das Ihr Kind hochbegabt ist? Und wenn ja – wie erkennt man denn das?

Wie erkennt man als Mutter oder Vater eigentlich, ob das eigene Kind hochbegabt ist? Erst einmal ist es nur so ein Gefühl! Dann beginnt man das eigene Kind genau zu beobachten. Und dann irgendwann weiß man es, mein Kind ist superschlau!

Etwa 3 % der Bevölkerung haben einen IQ von über 130 und wird deshalb als hochbegabt bezeichnet. Nun denken Sie wahrscheinlich, dass ist doch toll, wenn das eigene Kind hochbegabt ist! Schon, aber nur wenn die Hochbegabung bei Kindern frühzeitig erkannt und gefördert wird, kann es sich „normal“ entwickeln. Wird es übersehen, dann kann die Begabung schnell ins Gegenteil umschlagen. Wenn sich das Kind ständig unterfordert fühlt, dann wird es sehr oft als anstrengend abgetan und als Außenseiter bezeichnet.

Wie erkennt man denn nun eine Hochbegabung bei Kindern ?

Eine Hochbegabung bei Kindern ist nicht ganz einfach zu erkennen, obwohl sie sich beim Spielen, Reden und Bewegen stark von anderen ihrer Altersgruppe unterscheiden. Eine Hochbegabung bei Kindern erkennt man meist daran, dass sie anderen gleichaltrigen Kindern oft weit voraus sind. Sie zeigen ein starkes Interesse an verschiedenen Bereichen. Viele sind der Meinung, dass diese Kinder gerade in der Schule durch besondere Leistung herausragen. Das trifft auch auf viele zu. Die überdurchschnittliche Intelligenz kann sich ganz unterschiedlich zeigen, deswegen ist sie auch nicht so einfach zu erkennen.

Eine Hochbegabung bei Kindern kann ein Segen, aber auch ein Fluch sein. Sie kann sich ganz unterschiedlich bemerkbar machen. Auf einem Gebiet hat das Kind außergewöhnliche Fähigkeiten, in dem anderen Bereich ist es eine „Niete“.

Wird allerdings die Hochbegabung früh erkannt, dann haben die Kinder die besten Voraussetzungen, dass sie speziell gefördert werden.

Dann werden sie die Schule spielend meistern und auch die Freizeit ihren Fähigkeiten entsprechend gestalten.

Die ersten Unterschiede zu Gleichaltrigen zeigen sich im Kleinkindalter. Ein hochbegabtes Kind kann sehr früh krabbeln und sitzen und zeigt reges Interesse an seiner Umwelt.  Auch können die Kinder schon sehr früh laufen und zeigen eine spezielle Feinmotorik. Sie sprechen die Zwei-Wort-Sätze nicht erst wenn sie das zweite Lebensjahr erreicht haben, sondern schon vor dem ersten Geburtstag.

Das können schon frühe Kennzeichen einer Hochbegabung bei Kindern sein.

Vielleicht werden die Fähigkeiten aber auch erst im Kindergarten bemerkt.

Wenn es den Pädagogen auffällt, dass es sich oft langweilt, wenn die anderen ganz vertieft spielen. Oder es findet manche Spiele seiner Altersgruppe einfach uninteressant und wird dadurch gemieden und als unbeliebt bezeichnet.

Wenn Ihr Kind lieber mit älteren Kindern spielen möchte und die Spiele für höhere Altersstufen sicher beherrscht, dann ist es schon seiner Entwicklung voraus.

Bei keinem dieser Merkmale können Sie sicher sein, das gerade Ihr Kind hochbegabt ist.

Aber Eltern haben einen besonders ausgeprägten Instinkt bei den eigenen Kindern. So werden auch Sie bemerken, ob sich Ihr Kind „normal“ entwickelt.

Eine Hochbegabung bei Kindern macht natürlich jedes Elternpaar erst einmal unendlich stolz. Aber es kann auch eine große Herausforderung sein, seinem Kind gerecht zu werden.

Wenn eine Hochbegabung bei Kindern bedürfnisgerecht gefördert wird, dann kann sich das Kind im Einklang mit seinen Fähigkeiten entwickeln und dem Erfolg steht nichts mehr im Wege.

Alles Gute wünscht Katja von Rosapusteblume.de

 

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?