Taschengeld

Taschengeld für Kinder

Taschengeld

Das Taschengeld ist ein Thema, das in Familien immer wieder heiß diskutiert wird. Ab einem gewissen Alter sollten Kinder ihr eigenes Geld bekommen. Wie soll ein Kind lernen, mit Geld umzugehen, wenn es nicht früh genug an dieses Thema herangeführt wird? Auch das Jugendamt befürwortet die Zahlung von Taschengeld, da Kinder lernen sollen mit Geld umzugehen. Hier finden Sie hilfreiche Tipps, sowie eine kleine Taschengeldtabelle.

So lernen Kinder  die Verantwortung für ihr Geld zu übernehmen:

Das Kind soll mit dem Taschengeld frei entscheiden können, was es kaufen möchte. Es soll nicht das Bezahlen für eine geleistete Arbeit sein.  Es soll Kindern und Jugendlichen regelmäßig gegeben werden und zur freien Verfügung stehen. Nur so kann das Kind lernen mit dem Geld umzugehen.

Das Taschengeld ist nicht für Kleidung oder Essen gedacht, auch nicht für Schulartikel. Es ist für den ganz privaten Gebrauch, für ein Eis, eine Musik CD oder eine Zeitschrift. Die Eltern sollten ihren Kindern auch nicht vorschreiben, was sie mit dem Geld machen sollen. Die Erfahrung beim ersten und auch zweiten Taschengeld zeigt, daß es immer sehr schnell ausgegeben ist. Aber gerade dadurch lernt man ja. Ein Kind muss wissen, dass es das Geld nur einmal ausgeben kann. Das kann dauern, aber nach einiger Zeit ist es den meisten Kindern klar.

Die Eltern sollten mit dem Kind darüber reden und wenn es auch noch so schwerfällt, nicht gleich zur Geldbörse greifen und mehr zahlen. Das bedeutet nur, dass der Sprössling auch mehr ausgeben wird. Denn im wirklichen Leben ist der Lohn auch zu Ende, wenn er einmal ausgegeben wurde. Manche Kinder sparen ihr Taschengeld auch eisern, um sich vielleicht ein heißersehntes T-Shirt oder das tolle Kleid einer bekannten Markenfirma leisten zu können. Die Höhe des Taschengeldes ist natürlich immer abhängig von den Möglichkeiten der Eltern, sowie vom Alter des Kindes.

Hier eine Richtlinie für das Taschengeld als kleiner Tipp:

4 – 5 Jahre 0,50 – 1,00 € wöchentlich

6 – 7 Jahre 1,00 – 1,50 € wöchentlich

8 – 9 Jahre 2,00 – 2,50 € wöchentlich

10 – 12 Jahre 15,00 €  monatlich

13  – 15 Jahre 25,00 €  monatlich

Damit der optimale Lerneffekt erzielt werden kann, sollte man beim Taschengeld einiges beachten:

  • Taschengeld sollte nicht als Erziehungshilfe eingesetzt werden.
  • Es sollte gleichbleibend und immer am letzten oder ersten des Monats oder an einem bestimmten Wochentag gezahlt werden.
  • Taschengeld sollte nicht von den Kindern eingebettelt werden müssen.
  • Lassen Sie Ihrem Kind beim Geldausgeben freie Hand. Stehen Sie beratend zur Seite, wenn Sie darum gebeten werden, aber machen Sie keine Vorschriften.

Geben Sie nicht zu viel Taschengeld. Zuviel gezahltes Geld kann mehr Wünsche hervorrufen. Es sollte ein gutes Mittelmass sein. So kann jedes Kind schon in jungen Jahren lernen mit dem Taschengeld umzugehen.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?