Die Taufe

Baby girlDie Taufe ist ein christliches Ritual, das seit der Zeit des Neuen Testaments besteht. Sie heißt den neuen, kleinen Erdenbürger in der Gemeinde der Christen willkommen. Die Taufe wird durch das Übergießen des Täuflings mit Wasser und mit der Taufformel vollzogen. Dazu gehören immer zwei Taufpaten, die für das Kind im Notfall einstehen sollen.

Erst durch die Taufe wird das Kind in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Dabei sind die Abläufe der katholischen und der evangelischen Taufe ähnlich. Die Taufe ist dabei auch nicht entweder katholisch oder evangelisch, sie ist immer aber christlich. Auch beim späteren Wechsel der Konfession wird die Taufe nicht wiederholt, sie wird gegenseitig von den Kirchen anerkannt.

Die christliche Taufe ist nach einem festen Ablauf geregelt und verläuft nach einer bestimmten, religiösen Ordnung. Die Gestaltung des Taufgottesdienstes hängt aber auch davon ab, ob er an einem Sonntag, im Rahmen eines Gottesdienstes oder an einem anderen Tag stattfindet. Aber auch eigene Anregungen in Absprache mit dem Geistlichen können die Tauffeier beeinflussen, so können zum Beispiel eigene Lieder ausgewählt werden.

Der Anfang eines Taufgottesdienstes ist aber eigentlich immer gleich. Die Familie des Täuflings wird an der Kirchentür begrüßt. Das soll zeigen, dass der Täufling als neues Gemeindemitglied herzlich willkommen ist. Danach sollen die Eltern und auch die Paten dem Pfarrer erklären, warum sie möchten, dass das Kind getauft werden soll und dass sie sich der Verantwortung bewusst sind, die damit einhergeht. Das gemeinsame Eintreten der Eltern mit dem Säugling in die Kirche soll das Symbol für die ersten Schritte auf dem Glaubensweg darstellen. Die Taufkerze und das Taufkleid werden vorangetragen. Erst bei dem Spruch der Taufformel wird das Taufkleid auf das Baby gelegt. Natürlich das Taufkleid dem Kind auch vorab angezogen werden, das wird von den Eltern ganz individuell entschieden.

Es gibt drei Elemente, die die christliche Taufe einheitlich ausmachen. Das apostolische Glaubenbekenntnis, das Übergießen mit gesegnetem Wasser und die Taufformel.

Wenn Sie für Ihr Baby eine ganz individuelle Tauffeier haben möchten, dann sprechen Sie schon vorher mit dem Pfarrer in einem Taufgespräch über Ihre besonderen Wünsche. Das kann ein ganz besonderes Gebet sein, oder ein Lied, das Ihnen und Ihrem Mann schon immer gut gefallen hat. Besonders schön ist es auch, wenn Sie für alle, die zur Taufe eingeladen werden, selber Taufkarten basteln. Das macht die Taufe zu etwas ganz besonderem.

Für Schwestern und Cousinen gibt es das richtige Outfit zur Taufe bei Rosapusteblume.de

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?