U1 – J2 Die Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche

 

Jede Mutter und jeder Vater freut sich über eine gesunde Entwicklung des Kindes und wird deshalb auch regelmäßig einen Kinderarzt aufsuchen.

Vorsorgeuntersuchungen sind sehr wichtig und dienen der Gesundheit des Kindes.

Damit auch alle Vorsorgeuntersuchungen genauestens nachgehalten werden können, bekommt jede Mutter ein Vorsorgeheftchen. Darin wird sofort nach der Geburt das Gewicht, die Größe und besondere Merkmale des Kindes festgehalten.

Das gelbe Vorsorgeheft, es beinhaltet die U1 bis U9 , erhalten Sie bereits kurz nach der Geburt vom Krankenhaus oder von Ihrem Kinderarzt. Bis zum 6. Lebensjahr Ihres Kindes wird es immer wieder zu Untersuchungen mitgenommen und sorgfältig weitergeführt.

Falls Sie eine Vorsorgeuntersuchung versäumen, werden Sie zur gegebener Zeit vom Gesundheitsamt daran erinnert. Diese Untersuchungen werden von der Krankenkasse bezahlt und der Arzt kann frühzeitig Entwicklungsstörungen erkennen. Je früher man bei Fehlentwicklungen eingreifen kann, desto weniger schwerwiegend sind oft die Folgen für Ihr Kind.

Diese Vorsorgeuntersuchung werden zum Wohle Ihres Kindes durchgeführt und sollten auf jeden Fall gewissenhaft eingehalten werden.

Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern

 

U1 Alles gut überstanden?

Bei der ersten Untersuchung, die sofort nach der Geburt noch im Kreissaal stattfindet kontrolliert der Arzt oder die Hebamme das Herz, Lunge, Atmung, Farbe und die Durchblutung der Haut. Auch angeborene Reflexe und die Muskelspannung des Babys werden schon getestet.

Das Baby wird außerdem auf Fehlbildungen, Schwellungen und Gelbsucht untersucht und natürlich wird noch der Kopfumfang, die Körpergröße und das Gewicht gemessen. Wenn das alles in Ordnung ist, dann hat das Baby die Geburt gut gemeistert.

U2 Erster Termin beim Kinderarzt

Die erste ausführliche Untersuchung beim Kinderarzt findet bereits zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag statt. Die Organe, Haut und Gelenke, aber auch die Reflexe des Babys werden gründlich untersucht. Sollte ein Verdacht auf eine Hüftgelenksfehlbildung vorliegen, so wird der Kinderarzt einen Ultraschall machen lassen.

Seit 2009 wird bei jedem Säugling ein Neugeborenen-Screening gemacht. Dazu werden einige Tropfen Blut aus der Ferse des Babys auf Stoffwechseldefekte und auch auf Hormonstörungen untersucht.  Je früher eine Erkrankung erkannt wird, je besser ist die Chance einer völligen Heilung.

U3 Allgemeines Befinden des Babys

Zwischen der vierten und der achten Lebenswoche sollte die dritte Untersuchung stattfinden. Der Kinderarzt befragt die Mutter oder den Vater nach dem allgemeinen Verhalten. Auch nach eventuellen Problemen beim Trinken, Verdauen und Schlafen erkundigt er sich.

U4 Allgemeine Entwicklung: Beweglichkeit und die Sprachentwicklung des Babys

Diese Untersuchung sollte zwischen dem dritten und vierten Lebensmonat absolviert werden.

Die Routineuntersuchungen, wie Gewicht und Größe finden während der ganzen Vorsorgeuntersuchungen statt und werden fein säuberlich in das gelbe Untersuchungsheft eingetragen.

Bei der U4 werden aber auch noch die Organe und das Hör- und Sehvermögen kontrolliert. Viele dieser Untersuchungen werden vom Kinderarzt spielerisch durchgeführt. Die Eltern und natürlich das Kind bemerken es kaum. Der Arzt beobachtet ob das Baby einen Gegenstand mit den Augen verfolgen und ergreifen kann. Ganz wichtig ist auch ob es seinen Kopf selbst halten kann und schon Laute von sich gibt. Es sollte auch die Händchen zum Mund führen können.

U5 Geistige und körperliche Entwicklung des Babys

Zwischen dem sechsten und siebten Lebensmonat sollte die U5 stattfinden. Hierbei wird besonderer Wert auf die Motorik des Kindes gelegt.

Kann sich das Baby schon hochziehen, wenn es Hilfe bekommt? Das Halten des Köpfchens sowie das Greifen nach Gegenständen sollte schon gut funktionieren.

Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich. Wenn Ihr Kleines etwas noch nicht so gut kann, wie das andere Kind, dann ist das kein Grund zur Sorge. Sie werden sehen, es holt sehr schnell auf.

U6 Körperfunktionen

 Wenn der erste Geburtstag naht, dann ist die 6. Untersuchung fällig. Die allgemeinen Körperfunktionen, sowie die Beweglichkeit des Kindes stehen im Mittelpunkt. Kann das Kleine schon krabbeln und frei sitzen? Kann es schon Laute und Wörter von sich geben?

U7 Kannst du schon sprechen?

 Bei dieser Untersuchung wird besonders auf die Wahrnehmung und die sprachliche Entwicklung des Kindes geachtet.

Die Kleinkinder können jetzt schon kurze Sätze, die aus zwei Wörtern bestehen, bilden.  Auch können Sie schon Gegenstände erkennen und benennen.

Das Laufen und die Stellung der Beine oder der Wirbelsäule wird untersucht.

U7a Zusatzuntersuchung zwischen U7 und U8

 Die U7 a wurde im Jahre 2008 eingeführt. Sie soll die Lücke von zwei Jahren zwischen der U7 und U8 ausfüllen.  

Bei dieser Untersuchung werden körperliche oder seelische Auffälligen untersucht. Das Sehvermögen und die Aussprache des Kindes wird untersucht.

U8 Ausgiebige Untersuchung

Kurz vor dem 4. Geburtstag wird das Kind auf Herz und Nieren durchgecheckt.  Bei dieser Untersuchung werden die Organe untersucht und eine Urinuntersuchung durchgeführt.

So können Krankheiten herausgefunden werden, die keine Schmerzen verursachen.

Die körperlichen Fähigkeiten, wie Haltung und Laufen, Feinmotorik und Muskeln werden besonders untersucht.

Auch das Sehvermögen und die sprachlichen Fähigkeiten werden getestet.

U 9 Große Untersuchung

Die U 9 Vorsorgeuntersuchung ist mit die ausführlichste Untersuchung, die bei einem Kleinkind durchgeführt wird. Dabei werden die Organe, Hör- und Sehvermögen durchgecheckt.

Auch wird der Urin untersucht und Blutdruck gemessen.

Die Koordinationsfähigkeit und die Feinmotorik sind besondere Schwerpunkte bei dieser Untersuchung.

Der Kinderarzt spricht mit dem Kind und kann so die sprachlichen Fähigkeiten einschätzen.

Der Kinderarzt hilft auch bei der Entscheidung, wann das Kind eingeschult werden kann.

Die Ergebnisse der U 9 Untersuchung wird bei der Schulanmeldung verlangt.

U 10 Gehst du gerne zur Schule?

Die U 10 wird bei Kindern zwischen dem siebten und achten Lebensjahr durchgeführt. Hierbei stehen Leistungsschwächen in der Schule, Entwicklungsstatus und Verhaltensmuster im Vordergrund.

U 11 Ernährung und Bewegung

Die U 11 sollte zwischen dem neunten und zehnten Lebensjahr stattfinden. Sie wird nicht von allen Krankenkassen bezahlt. Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, sie wird Sie gerne beraten.

Der Arzt soll dabei helfen mögliche Leistungs- und Verhaltensstörungen zu erkennen. Auch bei zuviel Medienkonsum, wie Fernsehen und Computer statt Bewegung, kann der Arzt helfen.

J1 Vorsorgeuntersuchung Teenager in der Pubertät

 Zwischen dem 12 und 14 Lebensjahr sollte die Entwicklung des Teenagers untersucht werden. Der Arzt befragt seinen jugendlichen Patient nach der körperlichen und seelischen Gesundheit.

Die Größe und das Gewicht werden kontrolliert und auch die verschiedenen Körperfunktionen untersucht.

Auch Antworten über die Sexualität und Verhütung und über Rauchen und
Alkohol kann der Jugendliche hier bekommen.

J2 Vorsorgeuntersuchung Schon erwachsen?

Bei dieser Untersuchung wird der Jugendliche auf Allergien oder Diabetes geprüft. Auch Pubertätsstörungen oder Sexualitätsstörungen können erkannt werden.

Der Arzt sollte für den Jugendlichen in diesem Alter eine Vertrauensperson sein, mit dem er immer über mögliche Probleme reden kann.

 

Eine gesunde und schöne Zeit mit Ihrem Kind wünscht Ihnen Katja von Rosa Pusteblume

 

 

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?