Wenn ein Geschwisterchen kommt

Child holding belly of pregnant motherImmer mehr Eltern entscheiden sich für ein zweites Kind. Zu einem, weil das Erstgeborene nicht allein aufwachsen soll, zum anderen, weil Sie sich immer zwei Kinder gewünscht haben, die miteinander spielen und sich auch gegenseitig unterstützen können.

Wenn manche Mütter glauben, das Leben werde sich nicht großartig verändern, dann werden sie wohl enttäuscht werden. Als das erste Kind geboren wurde, hat sich ja auch der komplette Tagesablauf verändert.

Das erste Kind, das Erstgeborene, war mehr oder weniger lange der unangefochtene Mittelpunkt in der Familie und auch bei Oma und Opa.

Was verändert sich nun, wenn noch ein Baby da ist? Wenn die kleine Prinzessin oder der kleine Prinz von seinem Thron enthoben werden?

Wie man das Kind auf das Geschwisterchen vorbereitet

Das Kind merkt natürlich, dass etwas anders ist, wenn die Mama wieder ein Baby bekommt. Daher sollten Sie Ihr Erstgeborenes von Anfang an mit einbeziehen, sonst kann es sich schnell als Außenseiter und nicht mehr geliebt fühlen. Wenn das Geschwisterchen als ganz natürlich in die Familie integriert wird, wird auch das erstgeborene Kind seine Freude an ihm haben.

Nehmen Sie ein Buch mit gut verständlichen Bildern zu Hilfe und zeigen und erklären Sie Ihrem Kind, wie das Baby wächst und wie es aussieht, wenn es da ist. Verschweigen Sie auch nicht, dass es erst sehr viel schlafen und wahrscheinlich auch schreien wird und nicht sofort ein Spielgefährte sein kann. Vielleicht zeigen Sie Ihrem Kind auch Bilder, als es selber noch so klein war, so wird die erste Zeit mit dem neuen Geschwisterchen verständlicher.

Die Erfahrungen zeigen, dass ein Altersunterschied von bis zu vier Jahren eher unkompliziert abläuft. Ihr Kind besucht schon den Kindergarten und hat auch schon die eine oder andere Freundschaft geschlossen. So ist die Beziehung zur Mutter schon etwas lockerer geworden.

Bei jüngeren Kindern ist das Mutter-Kind-Band noch sehr intensiv. Ihre Liebe gilt zuerst der Mutter und dann den anderen Familienmitgliedern. Das Baby könnte als Rivale angesehen werden. Bereiten Sie Ihr Kind auf das neue Familienmitglied vor. Nehmen Sie es mit, wenn Sie Babykleidung und einen Kinderwagen kaufen. Lassen Sie es beim Einrichten des neuen Kinderzimmers mithelfen. So geben Sie ihm das Gefühl, auch weiterhin an erster Stelle zu stehen. Das Kleine freut sich, wenn es an den Vorbereitungen teilhaben kann.

Auch der Kindergarten unterstützt die Eltern bei der Vorbereitung auf das Geschwisterchen. Viele Erzieherinnen führen mit den Kindern Rollenspiele durch, in denen es um das neue Geschwisterchen geht. So lernen die Kleinen spielerisch, dass sie auch klein waren und die Mutter mehr gebraucht haben.

Wenn dann das neue Geschwisterchen da ist, sollten die Eltern und Oma und Opa dem Erstgeborenen genau soviel Aufmerksamkeit geben, wie vorher. Durch gemeinsame Unternehmungen und besonders liebevolle Zuwendung zeigen Sie Ihrem Kind, dass es immer noch  so wichtig ist wie vorher. Wer zur Geburt nicht nur dem Baby, sondern auch dem Älteren eine Kleinigkeit mitbringt, verhindert Neid auf die vielen Geschenke und zeigt dem Stammhalter, dass auch für ihn ein besonderer Tag ist und das Geschwisterchen eine Bereicherung für die Familie ist.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?