Wie Kinder lernen alles zu essen

Jede Mutter oder auch jeder Vater hat sich bestimmt schon einmal die Frage gestellt. Wie können meine Kinder lernen alles zu essen?

Mütter stellen sich fast täglich die Frage: „Was koche ich heute nur?“ Es gibt wohl kein Kind, das nicht hin und wieder über ein Essen quengelt. Aber welche Mutter oder Vater hat die Zeit und die Muße für jeden in der Familie extra zu kochen. Allerdings möchte man auch sein Kind nicht zwingen etwas zu essen, was es gar nicht mag.

Gesundes und schmackhaftes Essen zu kochen, das jedes Familienmitglied gerne mag, kann eine große Herausforderung werden.

Man kann es einfach nicht jedem Recht machen.  Jeder hat seine Vorlieben und Gewohnheiten. Daher sollten sich Kinder daran gewöhnen Neues zu probieren. Bieten Sie auch abgelehntes Essen nach einiger Zeit erneut an. Nicht nur  bei uns Erwachsenen auch bei den Kindern verändert sich der Geschmack.Wie-Kinder-lernen-alles-zu-essen-essen-appetitlich-anbieten

Selber kochen oder lieber schnell ein Fertiggericht verwenden?

Ob sie nun jeden Tag selber kochen oder auch mal Fertiggerichte nutzen ist immer eine Abwägungssache.

Im Prinzip lässt sich fast jedes Gericht für die Großen so zerkleinern, dass es auch die Kleinen mitessen können.

Die Kunst ist es, dass Essen appetitlich anzubieten.

Zaubern Sie aus dem Mittagessen ein lustiges Gesicht. Stechen Sie belegte Brote mit einer Plätzchenform aus. Streuen Sie über Quark bunte Streusel.  Pürieren Sie unter eine Bolognese Sauce Karotten oder Zucchini. Auch  Kartoffelpürree kann man mit Karotten und evtl. Erbsen, natürlich fein püriert, vermischen. Versuchen Sie ihnen Rohkost in mundgerechten Stücken anzubieten. Dazu eigenen sich Karotten, aber auch Gurken, Paprika, Kohlrabi usw. Mit einer leckeren Soße zum Dippen der Rohkost können Sie noch mehr locken. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf.

Beziehen Sie Ihr Kind beim Ernten, Einkaufen, Kochen usw. mit ein. Wenn möglich, dann pflücken Sie mit ihrem Kind die Beeren oder ernten den Kürbis beim Bauern, oder gehen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam für das Mittagessen einkaufen. Machen Sie Ihr Kind neugierig auf Obst und Gemüse. Erzählen Sie wie die einzelnen Sorten angepflanzt werden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann pflanzen Sie doch einmal Erbeerpflanzen oder  Tomatenpflanzen. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie klein so ein Pflänzchen ist und wie schnell es sich durch Sonne und Regen entwickelt und wachsen kann.

Richten Sie es ein, dass sich jeder aus der Familie ein Essen in der Woche wünschen darf und bei der Zubereitung helfen kann.

Sie sollten Ihr Kind nicht dazu zwingen den Teller leer zu essen, wenn es satt ist und nicht mehr mag. Das kann zu Essstören führen und das Kleine wird auch irgendwann an Übergewicht leiden. Denken Sie daran, Sie sind immer ein Vorbild für Ihre Kinder.

Lassen Sie Ihr Kind unbedingt zu den Mahlzeiten trinken! Milch zählt dabei als Nahrungsmittel und nicht als Getränk. Wasser, Saftschorlen und Tees eignen sich dazu besser.

Statt Süßes am Nachmittag, können Sie Ihrem Kind einen großen Teller mit Obst anbieten.

Vielleicht wird auch Ihr Kind schon bald lernen, wie wichtig es ist, auch etwas Neues zu probieren und sich bald schon dafür zu begeistern.

Vielen Dank für’s Lesen!

Liebe Grüße von Katja von Rosapusteblume.de

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?