Wie viel Sonne ist gut für das Baby?

fliegenBald ist die wärmste Zeit des Jahres endlich da. Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen jeden Tag ein bisschen an. Egal, wo Sie auch sind, ob auf dem Spielplatz, im Sandkasten, beim Einkaufen oder im Planschbecken, schützen Sie Ihr Baby immer vor der prallen Sonne. Die Babyhaut braucht gerade im Sommer besondere Aufmerksamkeit und Schutz. Schnell stellt sich die Frage: Wie viel Sonne ist gut für das Baby?

Wenn Sie mit Ihrem Baby in den Urlaub fahren, müssen Sie besonders vorsichtig sein. Denn in anderen, vor allem südlichen Ländern können die UV-Strahen wesentlich intensiver sein als bei uns.

Viele nehmen die Gefahr, die von den UV-Strahlen ausgeht, immer noch nicht ernst genug. Besonders bei Babys und Kleinkindern ist die Haut noch sehr dünn und empfindlich. Der Eigenschutz der Haut ist erst mit dem zweiten Lebensjahr vollständig entwickelt. Dann erst kann die Haut des Babys sich gegen eine UV-Bestrahlung zur Wehr setzen. Säuglinge und Kleinkinder können bereits nach zehn Minuten von der Sonne verbrannt werden. Auf die Sonnencreme für Babys sollten Sie ganz verzichten, sie kann die Babyhaut auch nicht schützen. Die Haut des Babys kann schnell allergisch reagieren und verhindert das natürliche Schwitzen. Die Sonne hat die meiste Kraft zwischen 11 und 16 Uhr, aber auch im Schatten ist Ihr Kind nicht vor einem Sonnenbrand geschützt.

Der beste Schutz für Ihr Baby und Kleinkind ist die richtige Kleidung. Die Haut des Kindes sollte völlig bedeckt sein. Die empfindlichen Füßchen können mit dünnen Söckchen geschützt werden. Zum Schutz eignet sich leichte Baumwolle, die atmungsaktiv ist. Auch das Köpfchen sollten Sie unbedingt mit einem Sonnenhut schützen. Achten Sie darauf, dass das Hütchen einen speziellen Nackenschutz und einen Schirmschutz für die Augen hat.  Ansonsten gibt es auch Sonnenbrillen für Kinder mit einer Halterung. Natürlich stellt sich hier die Frage, ob das Kleine diese lange aufhält 😉

Für den Spaziergang mit dem Kinderwagen sollten Sie unbedingt an einen Kinderwagenschirm oder ein Sonnensegel denken, diese sind auch mit UV-Schutz erhältlich.

Nicht nur Erwachsene auch Kinder brauchen an heißen Tagen mehr Flüssigkeit. Viel Trinken gehört zum Sommer. Am besten geben Sie Ihrem Kind ungesüßten Tee oder eine Saftschorle.

Wenn Sie diese Tipps beachten, dann werden Sie und Ihr Baby gut und geschützt durch die heißen Tage kommen.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?